Marder auf dem Dach sind für uns keine Sach.

Marder bewohnen gerne Dachböden von Wohnhäusern und Stallungen.
Die bevorzugten Schlafplätze sind Dachschrägen und Zwischenböden. Als Zugang dienen ihnen lockere Dachziegel, Löcher in der Fassade und ungeschützte Belüftungsschlitze. Ein Lochdurchmesser von 5-10 cm reicht ihnen bereits aus, um unters Dach oder die Fassade zu kommen. Marder verursachen oft Schäden durch Zerstörung der Dachisolierung und der Elektroisolation. Hinzu kommt die Lärmbelästigung und die Belästigung durch unangenehme Gerüche, verursacht durch Kot, Urin und Rückstände von erbeuteten Tieren wie Vögel, Ratten und Mäuse.

Wir helfen Ihnen beim Schutz vor Mardern im Dachbereich.

Hier können Sie unsere Webseite durchsuchen